Christian Herrmann zeigt bei Vortrag an der Hochschule Fresenius die vielschichtigen Möglichkeiten von AR und VR

| 5. Juni 2018 | Christian Herrmann
Christian Herrmann

Christian Herrmann während seines Vortrags an der Hochschule Fresenius (Bild: Phaenom GmbH)

In seiner Rolle als Gast-Dozent der Hochschule Fresenius, University of Applied Sciences in München, hielt Christian Herrmann am 28. Mai 2018 einen Vortrag über die vielfältigen Chancen, die sich mit der rasanten technologischen Entwicklung in unserer virtuellen Welt von morgen ergeben. Durch seine Rolle als Geschäftsführer der Münchner Technologie- und Software-Spezialisten von der Phaenom GmbH, ist Christian Herrmann mit dem Thema des Digitalen Wandels bewandert, welcher durch Innovationstechnologien wie Augmented Reality und Virtual Reality stetig vorangetrieben wird.

Zitat von Marco Feuchter, Hochschule Fresenius, Lehrbeauftragter im Bereich E-Commerce: „Uns ist es wichtig, den Unterricht so anschaulich und praxisnah wie möglich zu gestalten. Experten aus der Wirtschaft als Gastdozenten zu gewinnen, bereichert den Unterricht ungemein. Wenn die Studenten die vorgestellten neuen Technologien auch noch selbst ausprobieren dürfen, schaffen wir Begeisterung, die lange über die Vorlesung hinaus anhält.“

Einstiegspunkt in die informative wie kurzweilige Präsentation war eine Skizzierung der Entwicklung von AR und VR, die in den 1960er Jahren ihren Anfang nahm und heute eine der vielversprechendsten Lösungen für Unternehmensbereiche wie Kommunikation, Produktion oder Ablaufplanung darstellt. Während die AR-Technologie die Realität mit virtuellen Inhalten verschmelzen lässt, indem digitale Objekte das reale Bild ergänzen und mit Zusatzinformationen erweitert werden, tauchen Nutzer mithilfe von VR-Headsets in eine ausschließlich virtuelle, dreidimensionale Welt ein.

Was beispielsweise 1988 mit HeadUp-Displays in Autos und ersten Modellen einfacher VR-Brillen in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts begann, nahm in den vergangenen 15 Jahren aufgrund der starken Entwicklungssprünge in der IT signifikant an Fahrt auf. Ob bei innovativen Produkt- und Unternehmenspräsentationen, dem weltweiten Hype Pokemon Go oder zu einer sämtliche räumliche Grenzen überwindenden Kollaboration von Anwendern: Inzwischen begleiten uns VR und AR wie selbstverständlich in unterschiedlichsten Bereichen von Beruf und Freizeit.

Christian Herrmann gestaltet diesen digitalen Wandel mit der Phaenom GmbH erfolgreich mit. Das Unternehmen hat sich mit einem äußerst erfahrenen, schlagkräftigen Team an Experten auf die Beratung, Konzeption und Umsetzung von Digital-Innovationen und Enabler-Technologien spezialisiert, mit denen Unternehmen vollkommen neue Geschäftsfelder erschließen können. Faszinierende, erfolgreich am Markt platzierte AR- und VR-Lösungen für namhafte IT- und Industrieunternehmen begründen den Ruf der Marke Phaenom als Produkt- und Ideenschmiede im Digitalen Wandel. Dabei kommen stets wegweisende Konzepte zum Einsätze, welche mit ihren vielschichtigen Funktionen Nutzer in ganz neue Realitäten eintauchen lassen. Im hauseigenen Innovation Lab erhalten Kunden dabei informative Live-Einblicke in die faszinierende Welt von AR, VR und Mixed Reality. Aus Erfahrung weiß Phaenoms Geschäftsführer nur zu gut um die Bedeutung der virtuellen Einsatzmöglichkeiten, weshalb für Unternehmen verschiedenster Wirtschafts- und Industriebereiche jetzt der richtige Zeitpunkt zum Einstieg ist, um über kurz oder lang nicht den Anschluss zu verlieren.

Christian Herrmann schloss seinen Vortrag mit einem Ausblick über die kommenden Trends der Technologie und wo wir AR sowie VR zukünftig einsetzen werden. So wird die weitere technische Entwicklung bei Hard- und Software in Bezug auf Prozessoren, Miniaturisierung oder Rechenleistung immer leistungsstärkere Lösungen in Bereichen wie Planung, Montage, E-Learning, Entertainment und dem Onlinehandel ermöglichen. Dies reicht beispielsweise von virtueller Serverkommunikation in der vernetzten Fertigung über ganz neue VR-Lernerlebnisse bis hin zum gänzlich virtuellen Einkauf im E-Commerce-Showroom. Demnach ist sicher, dass die digitalen Assistenten unsere Welt mittelfristig von Grund auf umwälzen dürften.