Die Phaenom GmbH präsentiert bei 10 Jahres-Jubiläum des Münchner Technologiezentrums ihr Innovationspotential

| 28. Oktober 2018 | Christian Herrmann

Dr. Carsten Rudolph, Josef Schmid und Christian Herrmann bei der Diskussion ©Foto: Malvina Media

Im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Münchner Technologiezentrums MTZ am 11. Oktober spielte die dort beheimatete Phaenom GmbH im Beisein des Münchener Bürgermeisters Josef Schmid eine herausragende Rolle. Zur Feier des nahe dem Münchner Olympiapark gelegenen Technologieparks für Startups präsentierten die Produktentwickler und Digital-Berater rund um Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality ihre innovativen Lösungen.

Erster Höhepunkt der Feierlichkeiten war eine Podiumsdiskussion zum Innovationsgeschehen in der Stadt München. An ihr nahm unter anderem Christian Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter der Phaenom GmbH, stellvertretend für die etwa 100 im MTZ als Mieter angesiedelten Unternehmen teil.

An der von Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer des Investorennetzwerks BaystartUP, moderierten Diskussion beteiligte sich neben Christian Herrmann auch Münchens Bürgermeister Josef Schmid, Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, der bei den kurz darauf stattfindenden Landtagswahlen das beste Ergebnis eines CSU-Kandidaten in München einfuhr. Mit Sebastian von Bomhard (Vorstand der SpaceNet AG) und Veronika Riederle (Gründerin und Geschäftsführerin der Demodesk GmbH) komplettierten die Vertreter zweier weiterer eng mit dem MTZ verbundenen Unternehmen das Podium.

Im Gespräch wurde deutlich, dass sich die Lösungen von Phaenom und den anderen Unternehmen stets um die Schaffung von Grundlagen zum effizienten Management der digitalen Prozesse in einer immer komplexer werdenden Welt von morgen drehen. Phaenom beschreitet dabei neue Wege, wenn es gilt, die Zukunft innovativ zu gestalten. Christian Herrmann sagt dazu: „Die Innovationsmöglichkeiten und Mehrwerte durch Augmented Reality und Virtual Reality sind die neuen Treiber bei der Gestaltung des digitalen Wandels. Mit unseren Anwendungen bieten wir bestehenden und neuen Geschäftsmodellen skalierbare Lösungen zur erfolgreichen Umsetzung ihrer Digitalstrategie.

Am Anschluss an die Diskussion stellten einige der aktuellen Mieter des MTZ in einem Themenpark ausgewählte Anwendungen vor. Dabei präsentierte Phaenom einen äußerst realitätsnahen Virtual Reality-Showcase, der Besucher eindrucksvoll die vielschichtigen Möglichkeiten der virtuellen Welt nahebringt. Interessierte konnten dabei hautnah in das Virtual Reality-Erlebnis eintauchen und per VR-Brille im 100. Stock aus einem Hochhaus auf eine aus dem Fenster ragende Planke treten, um sich in schwindelerregender Höhe im täuschend echt gestalteten dreidimensionalen Raum umzuschauen. Besonders Wagemutige traten gar einen Schritt vor und genossen den anschließenden rasend schnellen Flug in die Tiefe.

Der Showcase beleuchtet auf spielerische Art künftige Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise im Simulations- oder Entertainment-Bereich (z.B. Marken- und Produkterlebnisse) oder bei der ortsunabhängigen Kommunikation und Planung/Durchführung von Projekten. Auch die 3D-Visualisierung zur Gestaltung von Designprozessen lässt sich mit der Lösung hervorragend realisieren. Nutzer können auf diese Weise von jedem beliebigen Ort in Echtzeit in die Entwicklung eingreifen, was Unternehmen die virtuelle Zusammenführung von an unterschiedlichsten Standorten arbeitenden Teams enorm erleichtert. Erste praktische Umsetzungen der Technologie in diversen Unternehmen beweisen bereits das hohe Innovationspotential, das in der Entwicklung steckt.